Samstag, 4. Februar 2012

Genial einfach!

Normalerweise hat man heutzutage ja unheimlich viel Zeugs in seinem Geldbeutel mit zu schleppen. Vor allem für Karten muss da viel Platz sein. Aber manchmal braucht man auch einfach nur ein bisschen Geld und hat auch nicht die große Tasche dabei, in der man den großen Geldbeutel einfach versenken kann. Zu solchen Gelegenheiten sollte es eher klein sein... Ein Fach für's Kleingeld, eins für die Scheine und gut.
Auf der Suche nach einer (möglichst kostenlosen) Anleitung für ein solches Modell bin ich auf diesen Blogpost gestoßen. Also, einfach mal ausprobiert und nach sage und schreibe 15-20 Minuten hält man ein solches Ergebnis in der Hand:



Wirklich genial einfach! Und da ich mit so einem schnellen Ergebnis gar nicht gerechnet hatte, habe ich auch sofort zwei genäht. Allerdings war ich so unvorsichtig, diese außer Haus zu zeigen, bevor ich Fotos gemacht hatte, so daß mir eins schon abgewandert ist. Aber das zweite habe ich (wie man sieht) erstmal auf Eis gelegt *grins. Mal sehen, wer das bekommt, oder ob es doch bei mir bleibt. Der Außenstoff ist übrigens ein Schätzchen aus dem Stoffkorb meiner Mutter und stammt, wenn ich mich recht erinnere, aus einer Schürzennäherei, in der meine Großtante gearbeitet hat.
Liebe Grüße,
Andrea

1 Kommentar:

vonmäusenundnähten hat gesagt…

Ich liebe so kleine praktische und schnelle Projekte und werde dies sicher mal ausprobieren!
Hier liegt witzigerweise für heute Abend schon ein Ith-Geldbörsen-Projekt.
Da bin ich gespannt drauf.

Liebe Grüße
Simone