Freitag, 27. Januar 2012

Was ist denn das eigentlich??

Ganz kurz melde ich mich nochmal bei Euch. Gestern sind wir von einem einwöchigen Urlaub zurückgekommen und heute Mittag muss ich schon wieder los, denn das ganze Wochenende arbeite ich als theaterpädagogische Referentin bei einen Seminar mit. Mit Nähen wird's also dieses Wochenende noch nix. Aber ab nächster Woche gibts hier wieder mehr zu sehen. Versprochen! :-)
So ganz ohne Nähen und das über eine Woche, das habe ich doch nicht über mich gebracht. Und so habe ich mir passend zu diesem Pullover heute Vormittag schnell noch einen kuscheligen Fleece-Loop zum Mitnehmen genäht. So kann mir auch ein kaltes Tagungshaus nichts anhaben. ;-)



Beim Nähen mit der Overlock trat ein Problem auf, dass ich nun schon mehrmals und bei verschiedenen Stoffen hatte. Die Vorderseite der Naht ist perfekt, die Rückseite am Anfang der Naht auch noch, aber dann sieht es irgendwann so aus:



Der Faden der rechten Nadel bildet Schlaufen auf der Rückseite. Meist nützt es, die Fadenspannung der rechten Nadel zu erhöhen, aber auch das führte diesmal nicht zum gewünschten Ergebnis. :-( Hat jemand einen Tip, woran das liegt? Neu eingefädelt habe ich schon, da stimmt eigentlich alles...
So, ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, wir lesen und nächste Woche wieder! :-)
Liebe Grüße,
Andrea

Kommentare:

vonmäusenundnähten hat gesagt…

Welcome back :o)!
Hm,ich würde sagen,daß trotzdem die Spannungen noch nicht stimmen,denn auch die "Verknotung" sitzt noch nicht am richtigen Fleck,oder?
Hast Du mal im schlauen Buch geschaut?
Da sagen die doch,was falsch ist,wenn es so aussieht.
Vielleicht muß die Spannung am Nadelfaden größer sein?
Ich overlocke eigentlich nur mit 3 Fäden,zur Not versuche das mal,da wird die Naht immer gut.
Wir müssen demnächst mal Overlock-Talk machen ;)

Liebe Grüße
Simone

Melly hat gesagt…

Hmm - eine neue Nadel?

lg

melly