Montag, 21. November 2011

Hereinspaziert!

Die letzten beiden Tage habt ihr hier von mir nichts gehört. Allerdings nicht, weil ich nicht fleissig gewesen wäre... Nein, ganz im Gegenteil!! Aber ich bin umgezogen! Und zwar mitsamt meiner Nähmaschine und allem dazugehörigen Material vom Wohnzimmer, wo ich bisklang immer am Esstisch genäht habe (und immer viel Platz beansprucht habe, aber auch immer wieder alles kindersicher wegräumen musste) ins Schlafzimmer, wo ich jetzt einen ganz eigenen Arbeitsplatz habe, der nur für mich und meine Näharbeiten da ist!! Zugegeben: Ein ganz eigenes Zimmer wäre zwar idealer als die Mitnutzung des Schlafzimmers, aber in Ermangelung eines weiteren Raums bin ich mit dieser Neuerung schon sehr zufrieden und da mein Mann auch meist nicht so früh ins Bett geht, werde ich ihn auch hoffentlich nciht allzu sehr stören. Dafür hat er ja jetzt ein vollkommen ruhiges Wohnzimmer, ohne Nähmaschinengeratter im "Tatort"-Hintergrund.
So, und jetzt dürft ihr mal reinschauen ;-)
Das ist mein neues Stoffregal:





Endlich habe ich alle meine Stoffe schön beisammen und vor allem auf einen Blick sichtbar! Bislang waren sie in verschiedenen Kisten unter dem Bett und einem Fach im Kleiderschrank untegebracht, so dass ich unendlich viel Zeit mit Suchen verbracht habe.
Außerdem gibt es einen kleinen aber feinen Schneidetisch, auf dem die DinA2 Schneidematte immer liegen bleiben kann. Und ich kann rundherum laufen und von allen Seiten schneiden, muss also nicht mehr während des Zuschneidens den Stoff drehen:


Und das allerwichtigste: Ein kompletter großer Schreibtisch nur für die Nähmaschine, Werkzeug und Material (schön sauber und ordentlich sortiert in Schubladen direkt greifbar untergebracht) sowie einer Kiste für Schnitteile und sonstiges Zubehör des aktuellen Nähprojekts.


Eindeutig ein ganz anderes arbeiten. Man geht gleich noch viel motivierter an die Arbeit, wenn der Arbeitspaltz schon fertig ist und nicht erst auf- und anschließend sofort wieder abgebaut werden muss. Jetzt kann ich hinterher alles einfach stehen und liegen lassen und trotzdem ist es aufgeräumt, weil Material und Werkzeug einfach ihren festen Platz haben. *Hach, ich bin total happy!! :-)
Jetzt gibts auch bald wieder was genähtes zu sehen. Allerdings fehlt zum vernünftigen bloggen jetzt noch der Schreibtisch im Arbeitszimmer. Der ist nämlich zum Nähtisch umfunktioniert, der neue Schreibtisch aber noch nicht aufgebaut. Naja, das kommt dann jetzt als nächstes, so dass auch der Computer wieder ein zuhause hat und ich nicht vom Schoß aus tippen muss. ;-)
Ganz liebe Grüße
Andrea

Kommentare:

Laura hat gesagt…

Hallo also finde das super wie du deine Stoffe einsortiert hast richtig übersichtlich,sieht wirklich gut aus.

Bengelmaldrei hat gesagt…

sag mal kann ich in deinem Stoffregal mal zugreifen???
Ich finde da habt ihr tolle Lösung gefunden!!!

Die Linkshänderin hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum Nähplatz!

Ich nähe auch viel mehr, seitdem ich so einen Platz habe. Meiner ist zwar im Wohnzimmer, aber der Fernseher steht bei uns im ausgebauten Keller. Das kann ich auch sehr empfehlen. Wir lassen uns nicht mehr stundenlang berieseln, sondern gehen ganz gezielt eine Sendung anschauen. Und oft bleibe ich lieber oben und nähe. Ist auch für die Kinder besser so...

vonmäusenundnähten hat gesagt…

Oh das habt Ihr aber super gemacht!
Toll,daß Du jetzt endlich entspannt und effektiv nähen kannst.Allein wenn man mal die Stoffe so betrachten kann,fallen einem viel mehr Dinge ein,oder?!
Aber ich muß sagen,nach einiger Zeit am neuen Arbeitsplatz wirst Du auch wieder ab und an Sehnsucht nach einem Abend mit Mann auf dem Sofa haben... :)

Viel Spaß und ich bin gespannt was Du als erstes an dem schönen Plätzchen schaffen wirst!

Liebe Grüße
Simone

Rosarote Welt hat gesagt…

Super.
Ich bin gerade erst vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer gezogen.hihi

LG nicole

Ulla hat gesagt…

WOW, und wie ordentlich das da ist :-); lach... SOOO siehts bei mir selten aus ggg