Sonntag, 24. Juli 2011

Kindheitserinnerungen

Wenn ich als Kind bei meinen Großeltern Urlaub gemacht habe, dann war es immer besonders spannend, auf den Speicher zu klettern und dort die Spielsachen runter zu holen, die von meinem Onkel noch dort oben waren. Tolle Sachen hatte der - und ein kleines bisschen dieser Erinnerungen habe ich mir aufgehoben, als das Haus meiner Großmutter jetzt geräumt werden musste. Und den Großen konnte ich heute damit auch schon begeistern. Zum Beispiel mit dem "Swing-O-Graph":











Eine gute halbe Stunde hat er sich vollkommen fasziniert damit beschäftigt. Und wenn er etwas älter ist, dann werde ich mal versuchen, ihn hiermit zu begeistern:



Meinen Mann kann ich schon jetzt damit begeistern ;-)
Weitere sehr nützliche Erinnerungsstücke habe ich heute von meiner Mutter bekommen, die ebenfalls aufgrund der großen Räumaktion auch zuhause geräumt hat und mir (*freumichtotaldarüber*) ihre Knopfbüchse vermacht. Ganz viele der Knöpfe und Schnallen daraus kenne ich noch selbst von früher und kann sie jetzt nochmal wiederverwerten. :-) Hier ein (unvollständiger) Überblick:



Jetzt habe ich hier die Knopfbüchsen von drei Generationen meiner Familie. Schön, oder? Liebe Grüße,
Andrea

1 Kommentar:

vonmäusenundnähten hat gesagt…

Wow,super tolle Schätze hast Du da!!!
Es ist eigentlich ein trauriger Anlaß,aber schön,wenn daraus auch wieder Freude entstehen kann.
Meine Oma hat jedem Enkel nach dem Tod meines Opas auch ein persönliches Stück geschenkt,daß sie/ihn besonders mit dem Opa verbunden hat.
Eine schöne Erinnerung.

Liebe Grüße
Simone