Dienstag, 13. Oktober 2015

Dreamteam Mico undJorne

Schon seit längerem beschwerte sich der Große, dass er beim Probenähen immer zu kurz komme. Stimmt, für die Mädels ist da schon immer mehr dabei... Aber zum Ausgleich gab es jetzt gleich zwei Teile auf einmal und der Sohnemann ist glücklich!
Mico und Jorne sind aber auch ein echtes Dreamteam für den Herbst:


Mit dem Kapuzenpullover und passender Sweathose kann man ganz lässig und cool rüberkommen, ...


... als auch mit viel Bewegungsfreiheit rumtoben und -klettern.



Die Liebe für Sweathosen hat der Große von seinem Papa geerbt. Und während ich hier normalerweise niemanden mit "Jogginghose" aus dem Haus lasse, finde ich Jorne durchaus ausgehtauglich, denn mit den Unterteilungen kommt die Hose richtig cool rüber und sieht nicht nach "Ich-gammel-lieber-auf-dem-Sofa"-Hose aus! ;-)


Die Schnitte Jorne und Mico gibt's bei kibadoo.
Unser zweiter Hoodie ist auch schon fertig und auch von der Hose wird der Große ganz sicher noch Nachschub bestellen. Ich glaub, ich brauch mehr Sweat.... ;-)
Liebe Grüße,
Andrea

P.S. Und weil ich schon so lange nix mehr für Jungs genäht habe, geh ich doch mal gleich für ein paar weitere Inspirationen rüber zu Made4boys!

Donnerstag, 1. Oktober 2015

RUMS - Ich bin gerüstet

Der Oktober ist da. Im Moment macht er seinem Namen als Goldener Oktober noch alle Ehre und die Sonne strahlt und lässt alles in wunderschönen Farben leuchten. Aber gleichzeitig bedeutet das eben auch, dass der Herbst jetzt endgültig da ist. Und der hat nun mal nicht nur diese schönen Tage, sondern wird sicher auch in diesem Jahr wieder mit kalten Temperaturen, Wind und Regen aufwarten.
Doch auch für diese Tage bin ich gerüstet: Mein Basic-Strickmantel wird diesen Herbst ganz sicher zu einem treuen Begleiter und hält mich immer schön warm.


Der Stoff, ein wunderbar dicker und kuscheliger Strickfleece, liegt schon seit über einem Jahr in meinem Stoffregal und war schon so im Bild mit abgespeichert, dass er mir bei der ersten Überlegung, welchen Stoff ich für das Mantelprojekt wählen sollt, gar nicht aufgefallen ist.


In unserem Sommerurlaub in Dänemark habe ich bei Stoff und Stil in Odense dann extra einen dünnen Strickstoff erstanden. Aber erstens liegt der nur 1,15m breit und wird daher sicher nicht für einen Mantel mit Kapuze reichen und zweitens hatte ich dann doch mehr Lust auf etwas richtig kuscheliges...


Wie gut, dass ich von meinem Bett aus beste Aussicht auf mein Stoffregal genieße, denn so fiel mir der Strickfleece dann doch eines morgens noch ins Auge und fügte sich wie ein Puzzleteil gedanklich mit dem neuen kibadoo-Schnitt zusammen.
Gedacht - genäht... Und ich bin glücklich damit!!!


Der Schnitt ist etwas oversized, was ich ganz besonders liebe, denn bei Kaufklamotten sind mir sehr oft die Ärmel zu kurz. So ist das doch viel gemütlicher!!
Mit dem S&S-Strick werde ich mir noch eine Strickmantelversion ohne Kapuze nähen. Vielleicht reicht er ja für die große Kragenvariante? Mal sehen, was sich so ergibt. Variationsmöglichkeiten gibt es viele: verschiedene Taschenvarianten, Kragen, Kapuze und drei verschiedene Längen. Da ist für jeden Geschmack und Anlass was dabei. Und die kleine Maus hat auch schon Bedarf angemeldet. Gut, dass es ein Twin-Ebook ist!! :-)
Den Basic-Strickmantel bekommt ihr als Ebook bei kibadoo!
Und jetzt ab zu RUMS - da war ich ja schon ewig nicht mehr dabei!
Liebe Grüße,
Andrea

Mittwoch, 30. September 2015

Wann, wenn nicht jetzt...

...wäre der richtige Zeitpunkt, nach langer Pause endlich nochmal zu bloggen?!
Wann, wenn nicht nach einem so eindrucksvollen Wochenende wie dem beim Lillestofffestival 2015?

Unsere Karten hatten Simone und ich schon seit langem bestellt und lange Zeit schien es auch noch weeeiiit hin, bis zu dem Wochenende, an dem wir endlich einmal einen großen Teil der lieben Personen, die wir sonst nur aus Facebook, Blogs und Instagram-Posts kannten, "ganz echt" treffen wollten. Das Wochenende, wo wir einmal sehen wollten, woher all die wunderbaren Lillestoffe kommen, die wir hier, gute 500 km entfernt, so gerne und regelmäßig vernähen.
Und dann war es da... doch ganz schnell... und ungeklärt blieb für mich bis 30 Minuten vor der Abfahrt die Frage, was ich denn zu einem Treffen mit so vielen Nähbegeisterten anziehen sollte. So landete in aller Eile im Koffer, was greifbar war und wir machten uns auf den staureichen Weg nach Langenhagen.
6 Stunden brauchten wir für den Weg, von denen mit Simone keine Minute langweilig wurde. Unsere Verabredung zum Abendessen hatte sie auch schon vor der Ankunft klar gemacht und so zogen wir gleich nach dem Bezug unserer "Villa" im Hotel Wegner los zum Griechen um die Ecke. Das Essen war nicht toll, aber die Gesellschaft umso angenehmer. Da machte es gar nichts, dass ich Steffi, Luise und Melanie vorher noch gar nicht gekannt hatte...
Am nächsten Morgen machten wir uns dann zu viert auf den Weg zu Lillestoff. Unglaublich, wie viele Nähbegeisterte dort waren, oft mit der kompletten Nähausstattung auf Boller- oder sonstigen Wagen. Da ich mich kenne, und weiß wie "fehlerfrei" ich an meiner Nähmaschine arbeite, wenn ich abgelenkt bin, habe ich darauf verzichtet und mich voll auf die vielen Gesichter und Namensschilder sowie die Stoffe konzentriert.
Apropos Stoffe:


Bei der Auswahl (und das hier ist nur ein Teil davon!) war es für mich unmöglich, Stoffe zu kaufen. Die Auswahl, welche es sein sollten, und vor allem, welche NICHT, fiel mir einfach zu schwer.


Dennoch war es toll, die Stöffchen mal in echt anschauen und vor allem auch angreifen zu können - die Wirkung ist dann doch eine ganz andere als am Bildschirm! Auch vernäht konnte man viele der Stoffe bewundern und ich habe mir eine Menge Inspirationen mitgenommen.
Noch mehr Inspiration und 2,5 Stunden geballte Wissensvermittlung gekoppelt mit ganz viel Spaß gab es im Fotoworkshop von Kathrin und Sandra. Lust auf ein paar Eindrücke davon? Dann los:


Hochkonzentriert haben wir unsere Kameras kennen gelernt und ohne jegliche Automatik fotografiert. Dabei war jeder meist gleichzeitig Fotograf...


...und auch Fotomodel. Mit der Schärfe haben wir experimentiert, mal vorne scharf...


...mal hinten!


Immer im Vordergrund stand die Perspektive, die auch ruhig mal eine ganz andere sein durfte!



Zweieinhalb Stunden sind zwar viel zu kurz, um richtig viel zu lernen, aber ich denke, der Grundstock ist gelegt und vor allem das Interesse und die Lust am manuellen Fotografieren sind geweckt und ich werde daran sicher weiter arbeiten und experimentieren.

Mit dem Ende des Workshops war unser Festivaltag auch beinahe schon zu Ende. Abschließend lässt sich sagen, dass es ein wunderbarer Tag mit vielen Eindrücken war. Am meisten werden mir jedoch die vielen herzlichen Begegnungen mit lieben Menschen und die Gespräche mit ihnen in Erinnerung bleiben. Zur Reaktivierung des Blogs hat mich das schon mal angeregt und ich denke, das Bloggen und auch die Kommunikation über andere soziale Medien wird sich in Zukunft für mich verändern, jetzt wo ein großer Teil der "Mitleser" für mich nicht mehr anonym ist. Ein schönes Gefühl!

Stellvertretend für all die lieben "Netzbekanntschaften", die ich an diesem Wochenende kennenlernen durfte, hier das Foto mit Simone und der der lieben Claudia, für die ich nun schon lange Schnitte probe nähe... Es war toll, sich mal zu treffen... Euch alle!!!


Bei Abendessen und Frühstück in gemütlicher Runde durfte ich auch noch Eva und Caro kennenlernen und wir hatten eine echt schöne Zeit, bevor es wieder (diesmal vollkommen staufrei und damit zwei Stunden schneller) nachhause ging. Danke an Lillestoff für die wunderbare Organisation und an alle, die dieses Wochenende mit ihrer Herzlichkeit und Sympathie für mich so beeindruckend gemacht haben. Ich hoffe, wir treffen uns mal wieder!
Liebe Grüße,
Andrea

Donnerstag, 11. Juni 2015

RUMS: Mein Strandkleid

Darauf, Euch diese Bilder zeigen zu können, freue ich mich schon seit gut drei Wochen. Da nämlich wurde mein Strandkleid nach Claudis neuestem Schnitt fertig und ich bin begeistert!!
Schon die ersten Probenähergebnisse der anderen Mädels fand ich super, aber ich war doch extrem unsicher, ob das in meiner Größe auch so gut aussehen würde...
Ich habe daher erst ein Weilchen hin und her überlegt, mir verschiedene Stoffvarianten durch den Kopf gehen lassen (vielleicht ganz in schwarz, das trägt am wenigsten auf? ... Mag sein, aber ziehe ich jemals ein komplett schwarzes Kleid an?! ... Eher unwahrscheinlich... Vielleicht doch geringelt, wie es mir bei vielen Probenähbeispielen so gut gefallen hat? Ich mag ja Ringel auch echt gerne!! Aber ein komplettes Kleid in Größe 46??? Nee, das ist mir doch zu gewagt!...) So hab ich echt hin und her überlegt und dann eines morgens entschieden, meine vor kurzem bestellte "Frida Quadrille" von Lillestoff anzuschneiden. Während des kompletten Nähens habe ich extrem gezweifelt. ob das wirklich was wird. Ob es nicht furchtbar nach Zelt und ich ganz schrecklich darin aussehen werde. Dieser Zweifel legte sich nicht, bis der letzte Stich getan war und ich das Teil überzog. Aber dann....


...war ich restlos begeistert! Die ersten Passformbilder habe ich noch als Selfies (gar nicht so leicht, da ein ganzes Kleid drauf zu bekommen) mit dem Apfelphon gemacht...


...am Pfingstwochenende haben wir uns dann einen Kurzurlaub im wunderschönen Monschau gegönnt und da hatte auch der Liebste Zeit, für ein paar ordentlichere Fotos:



Und wieder mal bin ich happy darüber, im kibadoo-Probenähteam dabei zu sein, denn dieser Schnitt gefiel mir von Anfang an, aber ich hätte mich sicher nicht getraut, ihn für mich zu kaufen. Manchmal muss man halt zum Glück getragen werden...
Jetzt trinke ich mit Euch auf mein gelungenes Kleid und für den Sommerurlaub werde ich mir ganz sicher noch eins gönnen! :-)


Ganz viele weitere tolle Beispiele (für groß und klein, denn den Schnitt gibt's auch für Kinder!) und das Ebook zum Basic Strandkleid findet ihr hier. Und damit bin ich jetzt auch nach langer Zeit nochmal bei RUMS dabei und freu mich auch darüber! :-)
Auf Euer Wohl, den Sommer und die Freude am Nähen - Prost!!!
Liebe Grüße,
Andrea

Dienstag, 12. Mai 2015

...und weiter!

Wie versprochen: Weiter geht's mit der Sommerproduktion. Das Tochterkind liebt auch Kleidchen über alles. Obwohl sie ein echter Wildfang ist, mag sie lieber Leggins als Jeans und darüber ein Kleid, dass sich am besten auch noch schön dreht. Dann ist die Welt in Ordnung. ;-)
Da war es klar, dass sie auch eine Kikky (Schnitt: kibadoo) haben wollte, sobald sie die ersten Bilder davon auf meinem Bildschirm gesehen hat!


Der Schnitt gefällt mir selbst aber auch richtig gut für sie und außerdem ist er superschnell zu nähen, also perfekt! :-)


Der graue Jersey mit den Neonstreifen liegt schon seit einem Jahr in meinem Stoffregal und ich finde, als Sommerkleidchen macht er sich richtig gut!


Und wenn unsere Maus soooo frech und mit gekräuselter Nase lacht, dann weiß man ganz sicher, dass sie sich auch freut!!! :-)


Liebe Grüße,
Andrea

Freitag, 8. Mai 2015

Zeit für Sommerkleidung

Die Sonne zeigt sich allmählich doch immer häufiger und nachmittags wird es auch schon richtig warm. Da war es längst an der Zeit, den Kleiderschrank von Winter- auf Sommerbetrieb umzurüsten. Nur schade, das die Klamottenschätzchen vom letzten Jahr fast ausnahmslos zu klein geworden sind. Da wird also einiges an Nachschub benötigt. Den Anfang für die Maus hat in diesem Jahr Pippa gemacht, ein wunderbar luftiges Sommerblüschen, bei dem die festen Baumwollstoffe nochmal aus dem Regal und zur Geltung kommen. Tadaaaaaaa:


Perfekt geeignet für den Tanz in den Frühling!



Die Maus und ich sind ganz verliebt in das süße Tunika-Blüschen.


Schnitt: Pippa von kibadoo, Stoff: Stoff und Stil

So, jetzt aber zurück an die Nähmaschine - Es gibt noch viel zu tun! ;-)
Liebe Grüße,
Andrea

Donnerstag, 16. April 2015

Frühsommer

Endlich ist es soweit und die Wohnung kann wieder um Garten und Terrasse erweitert werden! Von mir aus könnte das Wetter ja so das ganze Jahr über bleiben... Da es uns diesen Gefallen aber nun mal leider nicht tut, genießen wir zur Zeit jede nur mögliche Zeit draußen, bevor es wieder regnet. Und da jetzt das Licht jetzt auch so schön ist, macht auch das Fotografieren wieder richtig Spaß und ich habe die Möglichkeit, die seit Weihnachten neue Spiegelreflexkamera mal auszuprobieren und mit den verschiedenen Einstellungen zu experimentieren. Nicht, dass ich davon Ahnung hätte, aber nach etwas angelesenem Halbwissen halte ich einfach drauf und freue mich dann, wenn mir die Fotos hinterher auf dem großen Bildschirm auch noch gut gefallen!
Ein beliebtes Fotomotiv sind da zur Zeit natürlich die sich überall öffnenden Blüten. Wenn der Wind nicht so stark weht, halten die, im Gegensatz zu den Kindern, wenigsten still. ;-)
Und wenn dann auch noch ein Bild mit einem Besucher auf der Blüte gelingt, freue ich mich besonders:


Die Kids sind aber natürlich eigentlich Lieblingsmotiv Nr.1. Hier die Maus bei ihrer Lieblingsbeschäftigung - mit schaukeln kann sie sich ewig beschäftigen und dass sie dabei richtig glücklich und zufrieden ist, kann man sehen, oder? ;-)



Die folgenden Bilder stammen von der Linse und aus dem Garten meiner Schwester - das Kleidchen fürs Nichtchen ist dafür aber von mir:




Schnitt Jerseykleid: Ottobre, Schnitt Mütze: Bengel,
Stoff Kleid: Lillestoff, Hauptstoff Mütze: Farbenmix
So, jetzt geht's aber wieder raus! Ich hoffe, ihr genießt es genauso wie wir! :-)

Liebe Grüße,
Andrea